Soziale Medien und die Ausbildung des Pferdes…

Facebook, Instagram, Tiktok, YouTube und was es noch so alles auf dem Markt gibt und jeder produziert sich und seine Methode.
Es wird von Fein, ProPferd, Partnerschaft, Vertrauen, schnellen Wegen zum Erfolg berichtet, das mit tollen Videos und vielen perfekt aufgemachten emotionalen Momenten untermauert… und man sagt sich: Das ist es! Endlich!

Die Mädels sitzen mit langen bl0nden Haaren, gertenschlank auf komplett falsch bemuskelten Pferden, Trageerschöpfung deutlich zu sehen. Diese Leute posten sich dann unter Xx-Reitkunst… Der Rücken hängt – der Bauch auch, die Kruppe sieht aus wie eine Bergkette in den Schweizer Alpen und wenn man etwas dazu sagt, was nicht in den Mainstream passt, dann kommen Aussagen wie: Von Ihnen hätte ich DAS nicht erwartet! Die macht das soooo toll! Die geht toll mit den Pferden um! Die tut alles für Ihre Pferde und und und….
Ich denke dann immer: „Leute, das ist alles nur Show für die naiven Fans, die das dann glauben! Keiner weiss, was hinter der verschlossenen Tür abgeht! Macht die Augen auf und schaut den Pferden in die Augen, schaut Euch die Muskulatur an. Sie ist der Spiegel der Ausbildung!“

Die vielen vielen Videos in den sozialen Medien zeigen endlos viele Pferde, die nicht taktrein, teils deutlich lahm sind und trotzdem jubelt die Masse über das tolle teure Outfit. Wäre es nicht besser, das Geld in eine gute Ausbildung zum investieren, die im ersten Schritt nicht spektakulär, dafür bodenständig und richtig ist? Für ein Pferd wär das sicherlich zielführend, wenn auch für den Reiter mühsam…

Bis der Sitz korrekt, das Pferd richtig gestellt und gebogen ist, das Gebiss annehmen kann und die Anlehnung konstant ist, dauert es im Zweifelsfall Monate -je nach Reiterfehlern in der Vergangenheit auch schon mal länger. Das weiss jeder, der sich mit der Ausbildung eines Pferdes fundiert befasst.
Warum laufen so viele Leute trotzdem dem Glamour und Glitzer hinterher – der ehrlich betrachtet keiner ist? Sind heute wirklich alle so verblendet?

Jeder weiss (sollte es mittlerweile wissen), dass die Ausbildung eines Pferdes Jahre dauert. Das zur korrekten Ausbildung ein richtig gut sitzender Reiter mit gefühlvoller Einwirkung gehört. Trotzdem läuft die breite Masse den schnellen Methoden hinterher und da öffentlich kaum noch einer ein lahmes von einem losgelassenen Pferd unterscheiden kann, rennen die Nicht-Wissenden durch die Welt und loben ihren Wahnsinn in den Himmel.

Warum?

Prev Onlineunterricht
Next Rückenprobleme erkennen -präventiv handeln...

Leave a comment